Ich nutze die Plugable NVMe SSD Festplatte an einem iMac 2017 per Thunderbolt 3 und die Geschwindigkeit ist gleichwertig mit dem eingebauten 2 TB Fusiondrive von Apple. Es werden 2800 MB/s erreicht, besonders beim Schreibvorgang zieht das NVMe Laufwerk dem Fusiondrive davon.

Das Interne Fusiondrive lag fast gleichauf, jedenfalls im Lesevorgang, beim Schreibvorgang hat die NVMe Festplatte von Plugable die Nase vorne.

Die externe NVMe SSD 1TB von Plugable ist sehr zuverlässig, per Plug & Play auch sofort nutzbar, ob am Windows oder Macintosh PC, es gibt keine Probleme.

Auch die Temperatur der Festplatte ist Dank des Vollmetallgehäuse zur Wärmeableitung und Schutz absolut kein Problem, hier gibt es also keine Probleme mit dem reduzieren der Leistung. Ich habe dazu das TBT3-NVME knapp 2 Wochen am Stück laufen lassen, ohne Unterbrechung wurden hier Daten hin und her geschoben. Die Temperatur war immer stabil angenehm.

Auf der Webseite von Plugable wird damit geworben, dass sich 4K Filme im Handumdrehen deutlich schneller generieren lassen, als das z.B beim Fusiondrive der Fall wäre. Persönlich habe ich überhaupt keinen nennenswerten Unterschied gemerkt, für mich dauert die Videobearbeitung bzw. das generieren genauso lange, wie mit der internen Festplatte von Apple. Erklärbar ist das eigentlich nur, dass Apple generell mit dem Fusiondrive eine wirklich gute Übertragungsgeschwindigkeit schafft, als vergleichbare PCs.

Etwas negatives konnte ich im laufe der letzten 6 Monate nicht feststellen, jedoch für mich persönlich hat sich der Umstieg vom Fusiondrive auf das NVMe SSD Drive von Plugable absolut nicht gelohnt.